NATIONALMANNSCHAFT

A

 

Premiere in der Nationalmannschaft

Es war nur eine Frage der Zeit, wann Robo zu einem Spiel in der slowakischen Nationalmannschaft berufen wird. Es geschah am ersten Mal im August 2012, dass er fürs Freundschaftspiel Dänemark – Slowakei nominiert wurde aber nach einer Verletzung musste er die Einladung ablehnen. Seine Premiere wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.

Sechs Monaten später. Sein Name war für das Freundschaftsspiel gegen Belgien in Brugge nicht auf der Liste. Drei Tage vor dem Spiel hat sich Vladimír Weiss JR verletzt und die Trainer entschieden sich Robert nachnominieren. Die überraschende Information kam am Montag 4. Januar 2012 um halb acht Morgen wenn Robo noch im Bett lag. „Es war eine schockierende Nachricht aber sehr angenehme. Ich war in Bratislava und bereitete mich für die Preisübergabe für besten Fussballspieler des Jahres in Trnava und keine Sportsachen und Fussballschuhen mitgebracht . So ich musste schnell eine Lösung finden,“ reagierte Mak.

Nach einer Stunde der Spielzeit gegen Belgien ist seine Zeit gekommen. In der 61. min wurde er eingewechselt. Er war sehr aktiv und gefährlich für die belgische Verteidigung und in der 85. Minute ganz nahe zum Torerfolg – aber der belgische Torhüter seinen Schuss parrierte. „Ich wollte der Mannschaft helfen. Ich hoffe, es ist mir gelungen. Ich hatte keine Angst weil ich Bundesliga-Erfahrungen habe. Ich bin nicht zufrieden, weil wir verloren aber ich bin zufrieden davor, dass ich am ersten Mal das Vertrauen bekam. Ich hoffe es bleibt nicht mein letztes Spiel in der Nationalmannschaft.“

Trainer der Nationalelf Stanislav Griga lobte ihm nach dem Spiel: „Er hat ein Saft gebracht. Hat sich sehr gut bewegt, was dem Team in der ersten Halbzeit fehlte. Er hat sich mit Bewegung den Ball gefördert.“

Auch der Mannschaftskapitän Martin Škrtel hat ein paar positive Worte hingefügt: „Er hat zusammen mit anderen Debutanten Lasik eine frische Luft gebracht.“